Go to Homepage

Progroup-Gründer Jürgen Heindl in Handelsblatt Hall of Fame der Familienunternehmen aufgenommen

Landau, 16.03.2023 – Der Progroup-Gründer und stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende Jürgen Heindl wurde in die Handelsblatt Hall of Fame der Familienunternehmen aufgenommen. Die Auszeichnung verleiht Deutschlands führende Wirtschafts- und Finanzzeitung gemeinsam mit der KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und der Stiftung Familienunternehmen seit 2009 an herausragende Persönlichkeiten aus Familienunternehmen.

Handelsblatt Hall of Fame der Familienunternehmen: Preisträger Jürgen Heindl mit Familie und Wegbegleitern.  Vorne, v.l.n.r.: Jürgen Heindl, Herta Heindl, Maximilian Heindl Hintere Reihe, v.l.n.r.: Bernhard Schön (Geschäftsführer Liebensteiner Kartonagenwerk GmbH), Rainer Dietmann (Aufsichtsratsvorsitzender Progroup AG), Prof. Tom Rüsen (Geschäftsführender Direktor des Wittener Institutes für Familienunternehmen, WIFU), Prof. Rudolf Wimmer (geschäftsführender Gesellschafter der osb international Consulting AG)   Foto © argum für Handelsblatt

„Jürgen Heindl hat bewiesen, dass man auch mit einem Commodity-Produkt wie Wellpappe auf einer Erfolgswelle schwimmen kann. Das ist ihm mit der nötigen Weitsicht und unternehmerischem Mut gelungen“, würdigte Laudatorin Dr. Vera-Carina Elter, Vorständin für Personal und Familienunternehmen, KPMG, das Lebenswerk des Progroup-Gründers.

Familienunternehmer mit klarem Wertekompass
Jürgen Heindl ist Familienunternehmer mit Herzblut. Für ihn stehen die persönlichen Verbindungen im Mittelpunkt seines Handelns: „Letztendlich verkauft Progroup nicht in erster Linie ein Produkt. Progroup verkauft Zuverlässigkeit.“ So ist Heindls innovatives Geschäftsmodell von Anfang an eng auf die Bedürfnisse seiner Kunden ausgerichtet. Alle Produktionsstätten entstehen bis heute ausschließlich „auf der grünen Wiese“ und sind immer auf dem neuesten Stand der Technik. Progroup produziert so, dass ihre Kunden auch kleinste Bestellungen just in time zuverlässig beziehen können. Mehr noch: Sie können sich online mit dem Unternehmen vernetzen. Ihre Aufträge geben sie digital auf und informieren sich später jederzeit über den Stand ihrer Bestellungen. In den 1990er Jahren, zwei Jahrzehnte bevor man überhaupt von „Industrie 4.0“spricht, ein revolutionärer Ansatz.

Nachhaltige Produktionsprozesse und ressourcenschonende Kreislaufwirtschaft im Sinne nachfolgender Generationen
Die enge Kooperation mit seinen Kunden zeichnet Heindl aus. In innovativen Verpackungsparks wird diese sichtbar. Hier baut Progroup Tür an Tür mit ihren Kunden. In einem gemeinsamen Prozess- und Warenfluss garantiert das Unternehmen dadurch nicht nur zuverlässige und flexible Lieferung, sondern reduziert auch Kosten und CO2-Ausstoß auf ein Minimum.

„Als Familienunternehmer hat man die nachfolgenden Generationen fest im Blick und richtet sein Handeln danach aus, ihnen eine lebenswerte Welt zu hinterlassen“, betont Heindl. So investiert er konsequent in hochmoderne Technologien – nicht nur an der Maschine, sondern ganzheitlich im Sinne ressourcensparender Kreislaufwirtschaft.

Erfolgreiche Übergabe an die zweite Generation
Zum Jahreswechsel 2022/2023 hat Heindls Sohn und bisheriger Stellvertreter Maximilian Heindl den Vorstandsvorsitz von Progroup übernommen. Auch sein jüngerer Sohn Vinzenz bringt seine Kompetenzen in die Branche ein. Jürgen Heindl unterstreicht: „Es erfüllt mich mit Stolz, dass ich die Faszination für das Unternehmen an beide Söhne weitergegeben habe und sie mit Begeisterung die neuen Rollen annehmen.“ Das Ziel bleibt auch in der zweiten Generation erhalten: Das Familienunternehmen mit Weitblick führen und zukunftssicher ausbauen.

Die herausragende unternehmerische Lebensleistung Jürgen Heindls findet mit der Aufnahme in die Handelsblatt Hall of Fame der Familienunternehmen eine würdige Auszeichnung. Neben dem erfolgreichen Wirken in der Unternehmensführung bewertete die Jury auch die Leistung der Familie, wenn diese als Haupteigner maßgeblich und erfolgreich auf die Strategie des Unternehmens einwirkt. Weitere Kriterien sind unter anderem die dauerhafte Sicherung und Neuschaffung von Arbeitsplätzen durch Innovation und herausragende Produktivität, umweltgerechtes Wirtschaften sowie soziales und kulturelles Engagement.

Neben Jürgen Heindl wurden Natalie Mekelburger (Vorsitzende der Geschäftsführung | Coroplast Group) sowie posthum Professor Götz W. Werner (Gründer dm - drogeriemärkte) ausgezeichnet.

 

Über Progroup
Progroup AG mit Sitz in Landau, Deutschland ist einer der führenden Wellpappenrohpapier- und Wellpapphersteller in Europa. Seit seiner Gründung im Jahr 1991 in Offenbach/Queich verfolgt das Unternehmen eine konsequente Wachstumsstrategie, die neben der Technologieführerschaft auch auf dem Einsatz von innovativen und umweltfreundlichen Produktionstechniken basiert. Progroup betreibt in sechs Ländern Zentraleuropas Produktionsstandorte. Dazu zählen aktuell drei Papierfabriken, zwölf Wellpappformatwerke, ein Logistikunternehmen und ein Waste-to-Energy-Kraftwerk. Mit 1.554 Mitarbeitenden hat das Unternehmen im Jahr 2021 einen Umsatz von rund 1,3 Milliarden Euro erwirtschaftet.

Pressekontakt
Dana Walter, Unternehmenskommunikation
E-Mail: dana.walter@progroup.ag
Mobil: +49 1751690381

 

 

 

Bernhard Schenk
Pressesprecher
Telefon +49 172 315 8796
E-Mail: presse*Den Text zwischen den * loeschen, dies ist ein Spamschutz*@progroup.ag

Nach oben