Go to Homepage

Grundsteinlegung für neues Wellpappwerk in Italien

Landau/Cessalto, 15. März 2024 – Progroup errichtet ein hochmodernes Wellpappwerk in der Nähe von Venedig. Der führende deutsche Hersteller von Wellpappenrohpapier und Wellpappformaten baut damit seine Position auf dem wichtigen Wachstumsmarkt Italien weiter aus. Am 14. März feierte das Unternehmen gemeinsam mit Partnern aus Politik und Wirtschaft die Grundsteinlegung in Cessalto.

Von rechts: Vinzenz Heindl, Maximilian Heindl, Federico Pesce, Antonio Pesce, Florian Haag

Maximilian Heindl, Vorstandsvorsitzender von Progroup, machte bei seiner Rede während der feierlichen Grundsteinlegung die strategische Bedeutung des Projekts klar: „Italien ist Europas größter Markt für Wellpappformate. Er bietet uns – und unseren Kunden – vielversprechende Perspektiven. Mit dem neuesten Wellpappformatwerk von Progroup erreichen wir in Cessalto einen weiteren wichtigen Meilenstein in unserer Wachstumsgeschichte. Das erfüllt mich mit Stolz und Freude.“ Das neue Werk in der Region Venetien ergänzt das bereits seit 2018 bestehende Progroup-Wellpappformatwerk in Drizzona. Es verschafft Progroup eine ausgezeichnete strategische Position für nachhaltiges Wachstum in Italien.

Rund 60 neue Arbeitsplätze
Progroup schafft mit dem hochmodernen Werk im Industriegebiet der Gemeinde Cessalto rund 60 neue Arbeitsplätze. Bereits Mitte 2025 sollen die ersten Wellpappformate vom Band laufen. Direkt an das Progroup-Werk angrenzend entsteht ein Verpackungspark des lokalen Progroup-Partners Ondulkart. So kann Progroup die Wellpappformate „just in time“ über eine Direktanbindung in das Ondulkart-Werk liefern, wo der italienische Hersteller sie zu Verpackungen weiterverarbeitet. Durch die enge Verzahnung der Logistik- und Produktionsprozesse beider Unternehmen werden CO2-Emissionen und Frachtkosten eingespart. Damit ergibt sich ein äußerst nachhaltiger Verpackungspark.

Vertrauen als Basis einer langfristigen Partnerschaft
Vinzenz Heindl, Co-Geschäftsführer und Gesellschafter der Progroup-Muttergesellschaft JH Holding, erklärt die Bedeutung der engen Partnerschaft mit Ondulkart für das Progroup-Erfolgskonzept: „Hier werden in vertrauensvollen und langfristigen Partnerschaften zwei Produktionsschritte zusammengeführt, die direkt aufeinander folgen: die Herstellung von Wellpappformaten und die von Verpackungen. Dadurch können wir uns jeweils auf die wesentlichen Herausforderungen unseres Teils der Wertschöpfungskette konzentrieren: Progroup auf die hocheffiziente Produktion des Rohstoffs Wellpappe, unser Partner Ondulkart auf die perfekte Verpackung.“

Emanuele Crosato, Bürgermeister der Gemeinde Cessalto, sieht für die regionale Wirtschaft ganzheitliche positive Auswirkungen: „Die Bedeutung dieser Investition kann nicht genug betont werden. Sie wird sich nicht nur unmittelbar positiv auswirken, indem sie neue Arbeitsplätze schafft, sondern sie wird auch die Grundlagen der bereits in unserem Wirtschaftsgefüge vorhandenen industriellen Strukturen weiter stärken. Die Präsenz von zuverlässigen Unternehmen wie Progroup ist entscheidend für den Wohlstand unserer Gemeinschaft. Sie sind nicht nur Träger der wirtschaftlichen Entwicklung, sondern auch von Werten wie Verlässlichkeit und Kompetenz.”

Wie wichtig Vertrauen und langfristige Partnerschaften für das nachhaltige Geschäftsmodell von Progroup sind, betont auch Maximilian Heindl „Wachstum geht nie allein. Für eine solche Erfolgsgeschichte braucht es Partner und es braucht tiefes Vertrauen. Denn unser gesamtes Geschäftsmodell ist auf nachhaltiges Wirtschaften und Langfristigkeit ausgelegt: Bei unseren Investitionen, bei der Laufzeit unserer Anlagen und bei unseren Kunden- und Lieferantenbeziehungen.“

Fotos: Progroup / Francesco Zanet

Über Progroup
Die Progroup AG mit Sitz in Landau, Deutschland ist einer der führenden Wellpappenrohpapier- und Wellpapphersteller in Europa. Seit seiner Gründung im Jahr 1991 in Offenbach/Queich verfolgt das Unternehmen eine konsequente Wachstumsstrategie, die neben der Technologieführerschaft auch auf dem Einsatz von innovativen und umweltfreundlichen Produktionstechniken basiert. Progroup betreibt in sechs Ländern Zentraleuropas Produktionsstandorte. Dazu zählen aktuell drei Papierfabriken, zwölf Wellpappformatwerke, ein Logistikunternehmen und ein Waste-to-Energy-Kraftwerk. In Sandersdorf-Brehna bei Leipzig entsteht derzeit das zweite Kraftwerk. Mit mehr als 1.700 Mitarbeitenden hat das Unternehmen im Jahr 2022 einen Umsatz von rund 1,8 Milliarden Euro erwirtschaftet.

Pressekontakt 
Bernhard Schenk, Senior Communications Manager
E-Mail: bernhard.schenk@progroup.ag
Mobil: +49 172 315 8796
 

 

Bernhard Schenk
Pressesprecher
Telefon +49 172 315 8796
E-Mail: presse*Den Text zwischen den * loeschen, dies ist ein Spamschutz*@progroup.ag

Nach oben