Go to Homepage

Europa-Abgeordneter Tiemo Wölken besucht Progroup-Standort Schüttorf

Schüttorf, 23.06.2023 – Das gesamte Geschäftsmodell von Progroup ist auf nachhaltiges Wirtschaften ausgelegt. Angefangen bei den Wellpappenrohpapieren und Wellpappformaten, die das Unternehmen herstellt – perfekte Kreislaufprodukte – über ihre besonders ressourcenschonende Produktion bis hin zu langfristigen Beziehungen, die Progroup zu Kunden und Partnern unterhält. Davon zeugt der Standort Schüttorf und hier machte sich nun auch Tiemo Wölken, Mitglied des Europäischen Parlaments (MdEP), ein Bild.

Europa-Abgeordneter Tiemo Wölken (2.v.l.) beim Besuch des Progroup-Werks mit den beiden Betriebsleitern von Progroup Christopher Schneuing (l.) und Mark Neef (2.v.r.) sowie Marcus Tolle, Direktor Business Development and Public Affairs der JH Holding. Bildquelle: Büro Tiemo Wölken
Europa-Abgeordneter Tiemo Wölken (2.v.l.) beim Besuch des Progroup-Werks mit den beiden Betriebsleitern von Progroup Christopher Schneuing (l.) und Mark Neef (2.v.r.) sowie Marcus Tolle, Direktor Business Development and Public Affairs der JH Holding. Bildquelle: Büro Tiemo Wölken

„Der Standort Schüttorf ermöglicht spannende Einblicke in den modernen Herstellungsprozess eines Produkts, das in unserem Alltag viel öfter auftaucht, als wir bewusst wahrnehmen,“ sagt der Europa-Abgeordnete bei seinem Besuch.

„Wir sind der Gemeinde Schüttorf und dem Land Niedersachsen seit vielen Jahren eng verbunden, das wird auch weiterhin so bleiben“, erklärt Maximilian Heindl, Vorstandsvorsitzender von Progroup. „Wir sehen auch unsere Zukunft hier – als starker Arbeitgeber und Wirtschaftskraft für die Region.“

Nachhaltiger Verpackungspark
Seit 2005 ist Progroup mit einem Wellpappformatwerk am Standort aktiv, 2010 wurde es zum Verpackungspark ausgebaut. Das heißt in der Praxis: Die von Progroup produzierten Wellpappformate laufen über eine Transportbrücke direkt an den Nachbarn, der sie zu Verpackungen weiterverarbeitet. Durch die enge Verzahnung der Logistik- und Produktionsprozesse beider Unternehmen werden deutlich CO2-Emissionen und Frachtkosten eingespart sowie Lieferzeiten verkürzt. Ein erfolgreiches Modell, das Progroup an den meisten ihrer Wellpappproduktionen umsetzt.  

Ressourcen schonen, Kreisläufe schließen
An einigen seiner Betriebsstätten geht das Unternehmen sogar noch einen Schritt weiter und baut sie zu ganzen Zero-Waste-Standorten aus – zum Beispiel in Eisenhüttenstadt (nahe Frankfurt/Oder). Dort ist die Papierfabrik an ein Waste-to-Energy-Kraftwerk angeschlossen, das die Energie für die Papierproduktion liefert – und zwar, indem es sogenannte Rejekte thermisch verwertet. Das sind Reststoffe, die unter anderem aus der eigenen Papierproduktion und aus der Industrie stammen. Damit reduziert Progroup nicht nur den Einsatz fossiler Brennstoffe und spart deutlich CO2 ein, sondern produziert außerdem ressourcenschonend und im Sinne der Kreislaufwirtschaft. Bis 2045 wird Progroup komplett CO2-neutral sein.

 

Über Progroup
Progroup AG mit Sitz in Landau, Deutschland ist einer der führenden Wellpappenrohpapier- und Wellpapphersteller in Europa. Seit seiner Gründung im Jahr 1991 in Offenbach/Queich verfolgt das Unternehmen eine konsequente Wachstumsstrategie, die neben der Technologieführerschaft auch auf dem Einsatz von innovativen und umweltfreundlichen Produktionstechniken basiert. Progroup betreibt in sechs Ländern Zentraleuropas Produktionsstandorte. Dazu zählen aktuell drei Papierfabriken, zwölf Wellpappformatwerke, ein Logistikunternehmen und ein Waste-to-Energy-Kraftwerk. In Sandersdorf-Brehna bei Leipzig entsteht derzeit das zweite Kraftwerk. Mit 1.700 Mitarbeitenden hat das Unternehmen im Jahr 2022 einen Umsatz von rund 1,8 Milliarden Euro erwirtschaftet.

Pressekontakt
Dana Walter, Unternehmenskommunikation
E-Mail: dana.walter@progroup.ag
Mobil: +49 1751690381

 

 

 

 

Bernhard Schenk
Pressesprecher
Telefon +49 172 315 8796
E-Mail: presse*Den Text zwischen den * loeschen, dies ist ein Spamschutz*@progroup.ag

Nach oben