Go to Homepage

Wirtschaftsmedaille des Landes Rheinland-Pfalz: Feierstunde des Landkreises SÜW für Progroup-Gründer Jürgen Heindl

Landau, 20. September 2021 – Bereits im Mai 2021 wurde Progroup-Gründer und Vorstandsvorsitzender Jürgen Heindl durch Dr. Volker Wissing, Landesminister für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau für seine herausragenden unternehmerischen Leistungen mit der Wirtschaftsmedaille des Landes Rheinland-Pfalz geehrt. Aufgrund der geltenden Corona-Bestimmungen fand die Verleihung im kleinsten Rahmen statt. Nun luden Dietmar Seefeldt (Landrat des Landkreises Südliche Weinstraße) und Thomas Hirsch (Oberbürgermeister der Stadt Landau) zur nachträglichen Feierstunde anlässlich dieser besonderen Ehrung in das Kreishaus Südliche Weinstraße ein.

v.l.n.r. Oberbürgermeister Thomas Hirsch (Stadt Landau), Jürgen Heindl (Vorstandsvorsitzender Progroup AG), Maximilian Heindl (stellvertretender Vorstandsvorsitzender Progroup AG), Pia Werling (Beigeordnete der Verbandsgemeinde Offenbach) , Landrat Dietmar Seefeldt (Landkreis SÜW), Landrat Dr. Fritz Brechtel (Landkreis Germersheim)

Im Jahr 1992 startete Heindl die Wellpapp-Produktion von Progroup in Offenbach a. d. Queich. Seitdem setzt das Familienunternehmen seine ehrgeizige Wachstumsstrategie erfolgreich fort. Heute betreibt Progroup drei Papierfabriken, elf Wellpappformatwerke, ein Logistikunternehmen und ein Heizkraftwerk in sechs Ländern Zentraleuropas.

„Jürgen Heindl hat sich in herausragender Weise um die Wirtschaft in der Region südpfalzweit verdient gemacht. Er steht wie kaum ein anderer für unseren innovativen Mittelstand und zeigt, dass in Rheinland-Pfalz nachhaltig Zukunft gemacht wird. Als Landrat der Region Südliche Weinstraße macht es mich besonders stolz, dass die europäische Erfolgsgeschichte von Progroup hier bei uns in der Pfalz ihren Anfang gefunden hat“, sagt Landrat Dietmar Seefeldt.

Langfristige Bindung an die Region Südpfalz
Jürgen Heindl fühlt sich dem Land und der Region um Landau und Offenbach a. d. Queich tief verbunden: „Hier begann die Progroup-Geschichte und unser Weg ‚aus der Pfalz in die Welt‘. Auch wenn wir in ganz Europa mit unseren Werken wachsen, ist es uns weiterhin besonders wichtig, unsere Heimatregion zu stärken.“

2019 investierte das Unternehmen in Offenbach mit seinem Kunden K2 rund 17 Millionen Euro in die Modernisierung des Standorts und setzte damit ein Zeichen für die langfristige Bindung an die Region. 2020 wurde das Landauer Group Office bereits zum zweiten Mal vergrößert. Mit der Erweiterung hat das Unternehmen Platz für nun 250 hochmodernde Arbeitsplätze geschaffen.

Wachstumsgeschichte geht weiter
Ende August 2021 kündigte Progroup den Bau eines weiteren Wellpappformatwerks zwischen Petersberg und Höheischweiler an. Über 90 Millionen Euro investiert das Unternehmen in den Fabrikneubau. „Mit der Investition wollen wir einen

Beitrag zur wirtschaftlichen Weiterentwicklung der Pfalz leisten und der Region so auch etwas zurückgeben“, so Heindl.

Mit dem geplanten Produktionsstart im zweiten Quartal 2023 entstehen 60 neue Arbeitsplätze für hochqualifizierte Mitarbeitende und Auszubildende. „Wir haben während des Bebauungsplanverfahrens viel Unterstützung durch die Verbandsgemeinde Thaleischweiler/Wallhalben und die beiden Gemeinden Petersberg und Höheischweiler erhalten; dafür sind wir sehr dankbar,“ betont der Unternehmensgründer die ungebrochene Unterstützung durch die politischen Akteure vor Ort.

Auch international wächst Progroup weiter. Im polnischen Stryków entsteht aktuell die zwölfte Produktionsstätte für Wellpappformate des Unternehmens und damit das dritte Werk in Polen. So wird Stryków mit einer Produktionskapazität von 825 Millionen Quadratmetern pro Jahr zu einem der größten Standorte für Wellpappenproduktion weltweit.

Darüber hinaus sind weitere Wachstumsprojekte in Frankreich und Italien im finalen Planungsstadium. Die Investitionssumme in die aktuellen nationalen und internationalen Expansionsprojekte beträgt rund 300 Millionen Euro. Es entstehen insgesamt rund 200 neue, hochmoderne Arbeitsplätze im In- und Ausland. „Durch diese Kapazitätserhöhungen können wir unseren Kunden auch in Zukunft die gewohnt hohe Liefersicherheit und Produktqualität bieten und mit ihnen gemeinsam auf Augenhöhe wachsen“, unterstreicht Jürgen Heindl die Bedeutung seiner langfristig angelegten Wachstumsstrategie.      

Guter Nachbar: Progroup regional engagiert
Neben seinen unternehmerischen Leistungen engagiert sich Jürgen Heindl auch gesellschaftlich in der Region. Er bringt sich ein, indem er mit Progroup Projekte unterstützt, in denen insbesondere Kinder und Jugendliche gefördert werden. Das kann im Bildungsbereich sein, aber auch beim Sport, oder der gezielten Unterstützung von benachteiligten Kindern und Jugendlichen dienen.

Über Progroup
Progroup AG mit Sitz in Landau, Rheinland-Pfalz ist einer der führenden Wellpappen--rohpapier- und Wellpapphersteller in Europa. Seit seiner Gründung im Jahr 1991 in Offenbach/Queich verfolgt das Unternehmen eine konsequente Wachstumsstrategie, die neben der Technologieführerschaft auch auf dem Einsatz von innovativen und umweltfreundlichen Produktionstechniken basiert. Progroup betreibt in sechs Ländern Zentraleuropas Produktionsstandorte. Dazu zählen aktuell drei Papierfabriken, elf Wellpappformatwerke, ein Logistikunternehmen und ein EBS Kraftwerk. Mit 1.455 Mitarbeitern hat das Unternehmen im Jahr 2020 einen Umsatz von rund 881 Millionen Euro erwirtschaftet.

Pressekontakt
Martin Wilhelm, Senior Manager Unternehmenskommunikation
E-Mail: martin.wilhelm@progroup.ag
Mobil: 0173-3680649

 

FAZ: "Die Branche hat uns lange unterschätzt"

Zum Artikel

IKB: Jürgen Heindl über „Innovationskraft und Nachhaltigkeit“

Zum Artikel

Bericht des MDR über die neue Papierfabrik in Sandersdorf-Brehna 

Zum Beitrag

Nach oben