Go to Homepage

Wachstumsgeschichte geht weiter: Progroup verzeichnet erstmals über eine Milliarde Euro Umsatz

Landau, 12. Oktober 2021 – Progroup hat Anfang Oktober 2021 erstmals in der Unternehmensgeschichte einen Umsatz von über einer Milliarde Euro zu verzeichnen. Darüber hinaus konnte das Vorjahres-Ergebnis bereits vor Jahresende 2021 überschritten werden. Dieser Erfolg trägt nicht nur der konsequenten Investitions- und Wachstumspolitik des familiengeführten Unternehmens Rechnung. Er spiegelt auch den aktuellen Trend hin zu verstärktem Onlineshopping und nachhaltigen Verpackungen wider.

Maximilian und Jürgen Heindl. Ein wichtiger Teil der langfristig angelegten Wachstumsstrategie von Progroup ist der sorgfältig geplante Generationenwechsel, der zum Jahreswechsel 2022/2023 vollzogen wird. Dann übergibt Jürgen Heindl den Vorstandsvorsitz der Progroup AG an seinen Sohn und stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden Maximilian Heindl.
Maximilian und Jürgen Heindl. Ein wichtiger Teil der langfristig angelegten Wachstumsstrategie von Progroup ist der sorgfältig geplante Generationenwechsel, der zum Jahreswechsel 2022/2023 vollzogen wird. Dann übergibt Jürgen Heindl den Vorstandsvorsitz der Progroup AG an seinen Sohn und stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden Maximilian Heindl.

„Bereits seit dem dritten Quartal 2020 ist die Nachfrage nach Wellpappe europaweit extrem hoch. 2021 hat sich diese Dynamik sogar noch verstärkt. Eine Entwicklung, die wir über alle Märkte hinweg beobachten“, sagt Jürgen Heindl, Gründer und Vorstandsvorsitzender von Progroup. Er betont: „Dass wir trotz der Herausforderungen der Corona-Pandemie unsere Ziele so zuverlässig umsetzen konnten, ist ein echter Teamerfolg. Nur so war es uns möglich, die hohen Bedarfe unserer Kunden zuverlässig zu bedienen.“

Treiber: E-Commerce und Nachhaltigkeitsbewusstsein der Verbraucher*innen
Wesentliche Treiber dieser Entwicklungen sind, neben einer sich stetig entwickelnden konjunkturellen Erholung, der boomende Internethandel und das allgemein veränderte Konsumverhalten. In einer Zeit, in der Reisen, Restaurantbesuche und andere Dienstleistungen nicht mehr regelmäßig wahrgenommen werden konnten, stieg die Nutzung verpackter Güter gegenüber anderen Produkten.

„Das beobachten wir in vielen Branchen – von Lebensmitteln über Elektrogeräte und Kleidung bis zu Pharma- und Hygieneprodukten. Hinzu kommt, dass die Forderungen der Verbraucher*innen und damit auch des Handels nach konsequent recyclingfähigen Verpackungen vehementer werden. Somit gewinnen Verpackungen aus Wellpappe gegenüber anderen Produkten zusätzlich an Bedeutung“, so Heindls Einschätzung.

Wachstum international weiter vorantreiben
Auch in Zukunft möchte Progroup weiterwachsen, um nachhaltig am Markt zu wirken. Ende August 2021 kündigte das Unternehmen den Bau eines weiteren Wellpappformatwerks in Rheinland-Pfalz an. Über 90 Millionen Euro investiert das Unternehmen in den Fabrikneubau. Mit dem geplanten Produktionsstart im zweiten Quartal 2023 entstehen 60 neue Arbeitsplätze für hochqualifizierte Mitarbeitende und Auszubildende.

Auch international wächst Progroup weiter. Im polnischen Stryków entsteht aktuell die zwölfte Produktionsstätte für Wellpappformate des Unternehmens und damit das dritte Werk in Polen. So wird Stryków mit einer Produktionskapazität von 825 Millionen Quadratmetern pro Jahr zu einem der größten Standorte für Wellpappenproduktion weltweit.

Darüber hinaus sind weitere Wachstumsprojekte in Frankreich und Italien im finalen Planungsstadium. Die Investitionssumme in die aktuellen nationalen und internationalen Expansionsprojekte beträgt rund 300 Millionen Euro. Es entstehen insgesamt rund 200 neue, hochmoderne Arbeitsplätze im In- und Ausland.

Sorgfältig geplanter Generationenwechsel garantiert Stabilität
Ein wichtiger Teil der langfristig angelegten Wachstumsstrategie von Progroup ist der sorgfältig geplante Generationenwechsel, der zum Jahreswechsel 2022/2023 vollzogen wird. Dann übergibt Jürgen Heindl den Vorstandsvorsitz der Progroup AG an seinen Sohn und stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden Maximilian Heindl. Er selbst wechselt in den Aufsichtsrat. Maximilian Heindl sieht den Trend zu nachhaltigen Verpackungen als klaren Auftrag für zukünftige Entwicklungen:

„Dies ist ein wichtiges Signal für die Verpackungsindustrie und eine Bestätigung unserer Arbeit bei Progroup. Das Thema Nachhaltigkeit ist und bleibt ein Schwerpunkt unserer Unternehmensstrategie. Geschlossene Materialkreisläufe sind die klaren Ziele, die wir uns auch zukünftig setzen. Im Sinne unserer Kunden und Mitarbeiter*innen aber auch und vor allem im Sinne nachfolgender Generationen.“

 

Über Progroup
Progroup AG mit Sitz in Landau, Rheinland-Pfalz ist einer der führenden Wellpappenrohpapier- und Wellpapphersteller in Europa. Seit seiner Gründung im Jahr 1991 in Offenbach/Queich verfolgt das Unternehmen eine konsequente Wachstumsstrategie, die neben der Technologieführerschaft auch auf dem Einsatz von innovativen und umweltfreundlichen Produktionstechniken basiert. Progroup betreibt in sechs Ländern Zentraleuropas Produktionsstandorte. Dazu zählen aktuell drei Papierfabriken, elf Wellpappformatwerke, ein Logistikunternehmen und ein EBS Kraftwerk. Mit 1.455 Mitarbeitern hat das Unternehmen im Jahr 2020 einen Umsatz von rund 881 Millionen Euro erwirtschaftet.

Pressekontakt
Martin Wilhelm, Senior Manager Unternehmenskommunikation
E-Mail: martin.wilhelm*Den Text zwischen den * loeschen, dies ist ein Spamschutz*@progroup.ag
Mobil: 0173-3680649

 

 

 

FAZ: "Die Branche hat uns lange unterschätzt"

Zum Artikel

IKB: Jürgen Heindl über „Innovationskraft und Nachhaltigkeit“

Zum Artikel

Bericht des MDR über die neue Papierfabrik in Sandersdorf-Brehna 

Zum Beitrag

Nach oben