Go to Homepage

Progroup sponsert Handball-Nachwuchs des TV 1886 Offenbach e.V.

Landau, 13.07.2021 – Progroup ist neuer Sponsor der Handballjugend des TV 1886 Offenbach e.V. Maximilian Heindl, Chief Development Officer und Mitglied des Vorstands von Progroup, und Heiko Pabst, Sportlicher Leiter - Jugend beim TVO, haben im Landauer Group Office des Unternehmens den Sponsoring-Vertrag unterzeichnet.

Heiko Pabst, Sportlicher Leiter - Jugend beim TVO, und Maximilian Heindl, Chief Development Officer und Mitglied des Vorstands von Progroup, haben im Landauer Group Office des Unternehmens den Sponsoring-Vertrag unterzeichnet.
Heiko Pabst, Sportlicher Leiter - Jugend beim TVO, und Maximilian Heindl, Chief Development Officer und Mitglied des Vorstands von Progroup, haben im Landauer Group Office des Unternehmens den Sponsoring-Vertrag unterzeichnet.

Im Rahmen der Unterstützung sollen besonders die handballerischen Talente im ProgroupPerspektivTEAM zusätzlich zum regelmäßigen Vereinstraining gefördert und gefordert werden.

Gemeinsame Wertegrundlage für eine starke Partnerschaft
Progroup und der TV 1886 Offenbach e.V. vertreten eine gemeinsame Philosophie: In Gemeinschaft ist man stärker als alleine – ein Team gewinnt oder verliert immer zusammen. Diese gemeinsamen Werte bilden das solide Fundament für das aktuelle Sponsoring von Progroup bei der Handballjugend des TVO. Das Training richtet sich an die leistungsstärksten Spielerinnen und Spieler der Jahrgänge 2001 bis 2011.

 „Wir freuen uns sehr, ab sofort ein fester Begleiter im Ausbildungskonzept des TVO zu sein“, sagt Maximilian Heindl anlässlich der Unterzeichnung des Vertrages. „Individuelles Training durch den Verein, Motivation und Leistungsbereitschaft der jungen Spielerinnen und Spieler sind hervorragende Grundlagen für erfolgreiche Mannschaften. Die Erfahrung ‚Gemeinsam sind wir stark‘ lässt sich schließlich auch auf das Berufsleben übertragen.“

Heiko Pabst ergänzt: „Wir sind stolz, einen starken Partner wie Progroup an unserer Seite zu haben. So können wir unsere Nachwuchsspielerinnen und Nachwuchsspieler nicht nur sportlich ausbilden, sondern sie in ihrer Entwicklung ganzheitlich unterstützen und begleiten.“

Ab September wird das ProgroupPerspektivTEAM einmal wöchentlich und zusätzlich zum eigentlichen Mannschaftstraining individuell trainieren. Dafür stehen nicht nur die erfahrenen und lizensierten TVO-Trainerinnen und Trainer zur Verfügung, sondern man hat sich beim TVO mit Lutz Landgraf oder Klaus Feldmann weitere namhafte Unterstützung an die Seite geholt.

Guter Nachbar: Progroup stark in der Region verwurzelt
Progroup hat ihre Wurzeln in der Region Südpfalz. Hier begann vor 29 Jahren die erfolgreiche Wachstumsgeschichte mit dem ersten Wellpappwerk in Offenbach a. d. Queich. Ein guter Nachbar für die Menschen in der Region zu sein, ist Teil der Firmenphilosophie. Das Familienunternehmen legt Wert darauf, langfristig und nachhaltig zu denken und zu handeln. Deshalb unterstützt Progroup gezielt Projekte in den Bereichen Umwelt sowie Förderung von Kindern und Jugendlichen.

 

Über Progroup
Progroup AG mit Sitz in Landau, Rheinland-Pfalz ist einer der führenden Wellpappenrohpapier- und Wellpapphersteller in Europa. Seit seiner Gründung im Jahr 1991 in Offenbach/Queich verfolgt das Unternehmen eine konsequente Wachstumsstrategie, die neben der Technologieführerschaft auch auf dem Einsatz von innovativen und umweltfreundlichen Produktionstechniken basiert. Progroup betreibt in sechs Ländern Zentraleuropas Produktionsstandorte. Dazu zählen aktuell drei Papierfabriken, elf Wellpappformatwerke, ein Logistikunternehmen und ein EBS Kraftwerk. Mit 1.455 Mitarbeitern hat das Unternehmen im Jahr 2020 einen Umsatz von rund 881 Millionen Euro erwirtschaftet.

Pressekontakt
Martin Wilhelm, Senior Manager Unternehmenskommunikation
E-Mail: martin.wilhelm@progroup.ag
Mobil: 0173-3680649

FAZ: "Die Branche hat uns lange unterschätzt"

Zum Artikel

IKB: Jürgen Heindl über „Innovationskraft und Nachhaltigkeit“

Zum Artikel

Bericht des MDR über die neue Papierfabrik in Sandersdorf-Brehna 

Zum Beitrag

Nach oben