Go to Homepage

Progroup spendet 50.000 Euro für Hochwasser-Betroffene in Rheinland-Pfalz

Landau, 22. Juli 2021. Starkregenfälle und das anschließende Hochwasser haben in weiten Teilen von Rheinland-Pfalz tiefgreifende Verwüstungen angerichtet. Progroup nimmt ihre Verantwortung als regionales Unternehmen wahr und spendet 50.000 Euro zugunsten der Opfer. Der Betrag geht an das Spendenkonto zur „Katastrophenhilfe Hochwasser“ der Landesregierung.

„Wir blicken bestürzt und zutiefst betroffen auf die verheerenden Folgen dieser Umweltkatastrophe. Die Arbeit der Hilfskräfte und -organisationen ist nicht hoch genug einzuschätzen. Sie sind seit dem Unglück unermüdlich im Einsatz, um den Menschen vor Ort bei der Beseitigung der Schäden zu helfen, ihnen Hoffnung und Trost zu spenden“, sagt Jürgen Heindl, Gründer und Vorstandsvorsitzender von Progroup.

„In diesen herausfordernden Zeiten gilt es, zusammenzuhalten. Jetzt ist die Unterstützung regionaler Akteure aus Wirtschaft und Gesellschaft essenziell, um den Opfern zu helfen. Als in Rheinland-Pfalz fest verwurzeltes Unternehmen ist es für uns eine Herzensangelegenheit und eine Selbstverständlichkeit, hier einen Beitrag zu leisten“, ergänzt Maximilian Heindl, stellvertretender Vorstandsvorsitzender.

Progroup hat ihre Wurzeln in der Region Südpfalz. Hier begann vor 29 Jahren die erfolgreiche Wachstumsgeschichte mit dem ersten Wellpappwerk in Offenbach a. d. Queich. Ein guter Nachbar für die Menschen in der Region zu sein, ist Teil der Firmenphilosophie. Das Familienunternehmen legt besonderen Wert darauf, langfristig und nachhaltig zu denken und zu handeln.

 

Über Progroup
Progroup AG mit Sitz in Landau, Rheinland-Pfalz ist einer der führenden Wellpappenrohpapier- und Wellpapphersteller in Europa. Seit seiner Gründung im Jahr 1991 in Offenbach/Queich verfolgt das Unternehmen eine konsequente Wachstumsstrategie, die neben der Technologieführerschaft auch auf dem Einsatz von innovativen und umweltfreundlichen Produktionstechniken basiert. Progroup betreibt in sechs Ländern Zentraleuropas Produktionsstandorte. Dazu zählen aktuell drei Papierfabriken, elf Wellpappformatwerke, ein Logistikunternehmen und ein EBS Kraftwerk. Mit 1.455 Mitarbeitern hat das Unternehmen im Jahr 2020 einen Umsatz von rund 881 Millionen Euro erwirtschaftet.

Pressekontakt
Martin Wilhelm, Senior Manager Unternehmenskommunikation
E-Mail: martin.wilhelm@progroup.ag
Mobil: 0173-3680649

 

FAZ: "Die Branche hat uns lange unterschätzt"

Zum Artikel

IKB: Jürgen Heindl über „Innovationskraft und Nachhaltigkeit“

Zum Artikel

Bericht des MDR über die neue Papierfabrik in Sandersdorf-Brehna 

Zum Beitrag

Nach oben