Qualität für höchste Ansprüche

Eigene Papierversorgung

An zwei Standorten in Deutschland produziert Progroup Paper qualitativ hochwertige Wellpappenrohpapiere ausschließlich auf der Basis von Altpapier. Die zwei Hochleistungswerke stellen die kontinuierliche Versorgung der 8 Wellpappwerke von Progroup Board sicher. Mit Flächengewichten von 60 bis 230 g/m2 liefert Progroup Paper eine große Bandbreite von Papiersorten. Die spezielle Technik von PM2 macht es möglich, leichte, fasersparende Papiere der Marke Next Fibre® für leichtere und gleichzeitig leistungsfähige Wellpappen der „Next Generation“ zu produzieren.

Papiereigenschaften für alle Anforderungen
Papiereigenschaften für alle Anforderungen
Papiereigenschaften für alle Anforderungen
Papiereigenschaften für alle Anforderungen
Papiereigenschaften für alle Anforderungen

K-Linie

Geschaffen für viele Aufgaben. Programmiert auf starke Leistung.

Anforderungen an Kraft­papiere gehen heute in zwei Richtungen: Spezialisierte Papiere für spezielle Anwendungen und Weniger Fasereinsatz bei gleichbleibenden Festigkeitseigenschaften. Mit der K-­Line kann Progroup beide Forderungen erfüllen. Je nach Einsatz von Verpackungen stehen unterschiedliche Festigkeitskriterien der Papiere und der Wellpappen im Vorder­grund – wie der Durchstoßwider­stand und die Stapelfähigkeit. In vier Schritten stimmt Progroup die Papiere auf die jeweiligen Leistungsanforderungen ab.

SWL-Linie

Die „grüne“ Basis für eine neue Wellpappengeneration

Altpapier ist heute der wichtigste Rohstoff bei der Herstellung von Wellpappenrohpapieren. Der weltweite Bedarf steigt – das Angebot wird knapper, der Preis wird sich auf hohem Niveau einpendeln. Um das Produkt Wellpappe auch in Zukunft wettbewerbsfähig zu halten, hat Progroup Paper mit der SLW-Line ressourcensparende und gleichzeitig leistungsstarke Wellpappenrohpapiere entwickelt.

Qualitätspapiere für höchste Ansprüche

Die Marken Proliner für Testliner-Papiere und Kraftlinersubstitute von 80 bis 230 g/m2 sowie Promedium für Wellenstoffpapiere von 60 bis 180 g/m2 erfüllen höchste Ansprüche. Neu und zukunftsweisend in unserem Programm sind die Next Fibre® Papiere – wirtschaftlich produzierte Hochleistungspapiere mit niedrigem Flächengewicht, ressourcenschonend hergestellt aus 100 % Altpapier. Alle Papiere durchlaufen eine durchgängige Qualitätssicherung, eine verlässliche Markenqualität ist sichergestellt. Fragen Sie uns nach den technischen Details.

K-Linie

Produkt
Flächengewichtsbereich
ProKraft
115 – 155 g/m2

Der hochwertige Kraftliner für hohe Berstdrücke.

  • Hochwertiger, zweilagiger Kraftliner mit hohem Frischfaseranteil für besondere Anforderungen an einen hohen Berstwiderstand.
  • Entspricht gemäß Cepi-Definition der Produktkategorie Kraftliner.

Einsatz

  • Verpackungen für den Transport von nicht formhaltenden Gütern (z. B. Schüttgütern) und schweren Gütern, die eine Belastung der Verpackung von innen hervorrufen (z. B. Maschinenbauteile). Anforderung an gute Stapelfähigkeit der Verpackung.

Flächengewicht

  • von 115 bis 175 g/m2

Nassfestigkeit

  • bis zu 12N einstellbar

Cobb

  • 60 < 40 g/m2

Zulassung

  • ProKraft ist nach XXXVI Empfehlung des BfR für den Lebensmittelkontakt zugelassen.
  • ProKraft wurde von der Papiertechnischen Stiftung (PTS) München geprüft. Folgende Parameter wurden dabei ausgewählt:
  • Orientierende Bestimmung der flächenbezogenen Masse (mA) in Anlehnung an DIN EN ISO 536
  • Berstfestigkeit (BW) nach DIN EN ISO 2759
  • Streifenstauchwiderstand (SCT) in Querrichtung (CD) nach ISO 9895
  • NIR-Spektrum zur Einordnung der Papiere als Kraft- oder Testliner.

Proliner K
115 – 175 g/m2

Der hochwertige Kraftliner-Substitut für höchste SCT-Werte.

  • Proliner K ist ein hochwertiges, zweilagiges Kraftlinersubstitut aus hochwertigem krafthaltigem Altpapier.
  • Proliner K erreicht durch die spezielle Rohstoffzusammensetzung höhere SCTq-Werte als marktübliche Kraftliner und Kraftliner-Substitute.
  • Damit ist Proliner K optimal geeignet für Verpackungen, bei denen eine hohe Stapelfähigkeit gefordert wird.

Einsatz

  • Verpackungen im Lager und beim Transport, die hohen Stapelstauchdrücken ausgesetzt sind. Außerdem: Stapeltrays, Ersatzteilverpackungen, Verpackungen unter besonderen klimatischen Bedingungen wie im Kühlhaus sowie Obst- und Gemüsesteigen.

Flächengewicht

  • von 115 bis 175 g/m2

Nassfestigkeit

  • bis zu 12N einstellbar

Cobb 60

  • < 60 g/m2

Zulassung

  • Proliner K ist nach XXXVI Empfehlung des BfR für den Lebensmittelkontakt zugelassen und schont dank FSC®- Zertifizierung (FSC® C106840) Umwelt und Ressourcen.
  • Proliner K wurde von der Papiertechnischen Stiftung (PTS) München geprüft. Folgende Parameter wurden dabei ausgewählt:
  • Orientierende Bestimmung der flächenbezogenen Masse (mA) in Anlehnung an DIN EN ISO 536
  • Berstfestigkeit (BW) nach DIN EN ISO 2759
  • Streifenstauchwiderstand (SCT) in Querrichtung (CD) nach ISO 9895

Promedium S
135 – 140 g/m2

High Performance Fluting optimiert in CMT und SCT.

  • Promedium S ist ein hochwertiges, zweilagiges Wellpappenrohpapier mit höheren CMT- sowie SCT-Werten im Vergleich zu einem herkömmlichen Wellenstoff.

Einsatz

  • Promedium S ist besonders für den Einsatz bei Wellen in Schwergutverpackungen zur Lagerung sowie Transportverpackungen für Schwergut und Industriegüter geeignet.

Flächengewicht

  • von 135 bis 175 g/m2

Nassfestigkeit

  • bis zu 12N einstellbar

Zulassung

  • Promedium S ist nach XXXVI Empfehlung des BfR für den Lebensmittelkontakt zugelassen und schont dank FSC®-Zertifizierung (FSC® C106840) Umwelt und Ressourcen.
  • Promedium S wurde von der Papiertechnischen Stiftung (PTS) München geprüft. Folgende Parameter wurden dabei ausgewählt:
  • Orientierende Bestimmung der flächenbezogenen Masse (mA) in Anlehnung an DIN EN ISO 536
  • Streifenstauchwiderstand (SCT) in Querrichtung (CD) nach ISO 9895
  • Flachstauchwiderstand (CMT) nach DIN EN ISO 7263

Promedium K
135 - 175 g/m2

Das hochwertige Halbzellstoff-Substitut für höhere CMT-Werte.

  • Promedium K ist ein hochwertiges Halbzellstoff-Ersatzprodukt aus hochwertigem krafthaltigem Altpapier.
  • Promedium K ist optimal geeignet für Verpackungen, bei denen eine hohe Stapelfähigkeit und ein hoher Flachstauchwiderstand gefordert werden.

Einsatz

  • Verpackungen im Lager und beim Transport, die hohen Stapelstauchdrücken und Flachstauchwiderständen ausgesetzt sind. Außerdem: Stapeltrays, Ersatzteilverpackungen, Verpackungen unter besonderen klimatischen Bedingungen wie im Kühlhaus sowie Obst- und Gemüsesteigen.

Flächengewicht

  • 135 g/m2

Nassfestigkeit

  • bis zu 12N einstellbar

Zulassung

  • Promedium K ist nach XXXVI Empfehlung des BfR für den Lebensmittelkontakt zugelassen und schont dank FSC®-Zertifizierung (FSC® C106840) Umwelt und Ressourcen.
  • Promedium K wurde von der Papiertechnischen Stiftung (PTS) München geprüft. Folgende Parameter wurden dabei ausgewählt:
  • Orientierende Bestimmung der flächenbezogenen Masse (mA) in Anlehnung an DIN EN ISO 536
  • Streifenstauchwiderstand (SCT) in Querrichtung (CD) nach ISO 9895
  • Flachstauchwiderstand (CMT) nach DIN EN ISO 7263

Proliner
70 - 135 g/m2

Die “grüne” Basis für eine neue Wellpappengeneartion.

  • Leichtgewichtiger ein-lagiger Hochleistungs-Testliner 3 im Flächengewichtsbereich ≤ 90g/m2
  • Durch die ausgewählte Papiermaschinenkonfiguration werden trotz niedrigen Flächengewichten gute Festigkeitseigenschaften bezüglich SCT, CMT und Berstwiderstand erzielt.
  • Optimal für den Einsatz in leichten Wellpappen und Verpackungen
  • Ressourcenschonender Rohstoffeinsatz, gleichzeitig optimale Festigkeitseigenschaften.
  • Das gesamte Festigkeitspotenzial entfaltet sich in Kombination mit angepassten Wellengeometrien der Wellpappe (Next Board®).

Besondere Eigenschaften:

  • Promedium und Proliner aus der SLW-Line werden ressourcenschonend hergestellt und ersparen der Umwelt durchschnittlich 52 % CO2-Emissionen. Durch mehr Laufmeter pro Rolle wird auch eine CO2-Einsparung beim Transport erzielt.

Einsatz

  • in leichten schützenden und nicht tragenden Verpackungen, Trays für Lebensmittel, Hygiene- und Kosmetikartikel.

Zulassung

  • nach XXXVI Empfehlung des BfR für den Lebensmittelkontakt zugelassen und schonen dank FSC®-Zertifizierung (FSC® C106924) Umwelt und Ressourcen.

Promedium
70 - 135 g/m2

Die “grüne” Basis für eine neue Wellpappgeneration.

  • Leichtgewichtiger einlagiger, leistungsstarker Wellenstoff im Flächengewichtsbereich ≤ 90g/m2
  • Durch die ausgewählte Papiermaschinenkonfiguration werden trotz niedrigen Flächengewichten gute Festigkeitseigenschaften bezüglich SCT, CMT und Berstwiderstand erzielt.
  • Optimal für den Einsatz in leichten Wellpappen und Verpackungen
  • Ressourcenschonender Rohstoffeinsatz, gleichzeitig optimale Festigkeitseigenschaften.
  • Das gesamte Festigkeitspotenzial entfaltet sich in Kombination mit angepassten Wellengeometrien der Wellpappe (Next Board®).

Besondere Eigenschaften:

  • Promedium und Proliner aus der SLW-Line werden ressourcenschonend hergestellt und ersparen der Umwelt durchschnittlich 52 % CO2-Emissionen. Durch mehr Laufmeter pro Rolle wird auch eine CO2-Einsparung beim Transport erzielt.

Einsatz

  • z. B. für den Einsatz bei Mikrofluten.

Zulassung

  • nach XXXVI Empfehlung des BfR für den Lebensmittelkontakt zugelassen und schonen dank FSC®-Zertifizierung (FSC® C106924) Umwelt und Ressourcen.
Zertifizierte Markenqualität: Proliner, ProKraft, Promedium, Next Fibre

Höchste Qualität erfordert international anerkannte Standards. Die wichtigsten Qualitäts-, Umwelt- und Energiemanagementsysteme von Progroup zum Download:

Zertifikat des Forest Stewardship Council® für verantwortungsvolle Waldwirtschaft.

Download

Ganzheitliches Umweltmanagementsystem unserer Papierproduktion PM2 nach EN ISO 14001.

Download

Zertifikat von Papierqualitäten auf lebensmittelrechtliche Unbedenklichkeit.

Download

Ganzheitliches Energiemanagementsystem unserer Papierproduktion PM1 nach ISO 5001.

Download
Unsere Papiermaschinen
PM1, Burg
Arbeitsbreite
6,00 m
Jahresproduktion
415 Tto Wellpappenrohpapier
Tagesproduktion
1.350 t LE / Rekord 1.360 t LE
spezifische Produktionsrate
9 t/h/m
Flächengewichtsspektrum
110 - 170 gsm
Konstruktionsgeschwindigkeit
1.500 m/min
Betriebsgeschwindigkeit
1.300 m/min
Inbetriebnahme
2001
Grundstück
236.000 m²
  • Produktion mit einem geschlossenen Wasserkreislauf.
  • Fokus auf der Produktion von Hochleistungs Wellpappenrohpapieren mit verbesserten technischen Werten. „K – Linie“ mit PMS, PMK, PLK und bei Bedarf ProKraft.
  • Durch Einsatz einer Altpapiertrommel und nachgeschalteten Erfindern besonders effektive Faseraufbereitung Aktivierung von Festigkeitspotential
  • Fortschrittliche Technik ermöglicht einen umweltschonenden Einsatz von Ressourcen und Energie
PM2, Eisenhüttenstadt
Arbeitsbreite
10,25 m
Jahresproduktion
650 Tto Wellpappenrohpapier
Tagesproduktion
2.290 tLE / Rekord 2.688 tLE
spezifische Produktionsrate
10 t/h/m
Flächengewichtsspektrum
70 - 130 gsm
Konstruktionsgeschwindigkeit
1.800 m/min
Betriebsgeschwindigkeit
1.700 m/min
Inbetriebnahme
2010
Grundstück
324.000 m²
  • Produktion von ressourcensparenden superleichtgewichtigen (SLW) und gleichzeitig leistungsstarken Wellpappenrohpapieren.
  • Ausgewählte Maschinenkonfigurationen ermöglichen trotz niedrigen Flächengewichten gute Festigkeitseigenschaften bzgl. SCT, CMT und Berst
  • Schonendes Trommelauflöseverfahren, um das Potential der Rohstoffe maximal zu erhalten.
  • Fokus auf der Produktion von leichtgewichtigen Papieren
  • Einzige Papiermaschine in Europa die Wellpappenrohpapiere ab einem Flächengewicht von 70 g/m² und > 1550 m/min produziert.
  • Zahlreiche Geschwindigkeitsrekorde bis zum 1740 m/min
PM3, Sandersdorf-Brehna
Arbeitsbreite
9,20 m
Jahresproduktion
750 Tto Wellpappenrohpapier
Tagesproduktion
2.430 t LE
spezifische Produktionsrate
> 11 t/h/m
Flächengewichtsspektrum
90 - 130 gsm
Kosntruktionsgeschwindigkeit
1.700 m/min
Betriebsgeschwindigkeit
1.600 m/min
Inbetriebnahme
2. Halbjahr 2020
Grundstück
450.000 Quadratmeter
Investitionssumme
375 Millionen Euro
Was Kunden immer wieder wissen wollen - Fragen und Antworten

Die Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen zu den verschiedenen Themen der Papierherstellung und der Lebensmittelunbedenklichkeit haben wir für Sie zusammengestellt. Sollte Ihr Anliegen bzw. Ihre Fragestellung nicht berücksichtigt sein, so bitten wir um Ihre Kontaktaufnahme

Welche Rohstoffe werden bei der Papierherstellung eingesetzt?
  • unsortiertes gemischtes Altpapier (kann Zeitungen enthalten)
  • sortiertes gemischtes Altpapier (kann Zeitungen enthalten)
  • Kaufhaus-Altpapier
  • neue Späne aus Wellpappe
  • gebrauchte Kraftwellpappe 1
  • gebrauchte Kraftwellpappe 2
  • unbenutzte Kraftpapiersäcke
  • unbenutztes Kraftpapier
  • unbenutzte, unbeschichtete Produktionsabfälle von Getränkekartons
  • Langfaser-Sulftazellstoff

Darüber hinaus werden die weiter aufgeführten Altpapiersorten bei Propapier nicht für die Produktion von Wellpappenrohapapieren genutzt:

  • Zeitungen
  • unverkaufte Zeitungen
Welche Additive finden in den Papieren Verwendung?

REACH-Verordnung (EG) Nr. 1907/2006

Bei den von Progroup Paper erzeugten Qualitäten handelt es sich gemäß REACH-Verordnung um “Erzeugnisse”, die nicht der Registrierungspflicht unterliegen.
Als sogenannter “nachgeschalteter Anwender” unterliegen unsere Betriebe ebenfalls nicht der REACH-Registrierungspflicht. Wir können Ihnen aber versichern, dass wir gegenwärtig und künftig nur Roh-, Hilfs- & Veredelungsstoffe verwenden, die entsprechend REACH-Verordnung registriert sind.

Biozide & Konservierungsmittel

Die in unserer Produktion verwendeten Biozide sowie Konservierungsmittel entsprechen der aktuellen Verordnung (EU) 528/2012 und werden zur Konditionierung des Wasserkreislaufes eingesetzt. Eine direkte Anwendung im Fertigprodukt findet nicht statt. Der EInsatz von Methylisothiazolinon kann erfolgen, dabei zeigen sich allerdings keine Rückstände in den Produkten (Nachweisgrenze beträgt 0,5 𝛍g/dm2).

Radioaktive Kontamination

Wir versichern Ihnen dass in unserem betrieb keine radioaktive Kontamination stattfindet.

Mineralöle

Im Fabrikationsprozess von Progroup Paper werden keine mineralölhaltigen Hilfsstoffe (MOSH / MOAH) eingesetzt. Durch den Einsatz von Recyclingpapieren kann der Eintrag nicht ausgeschlossen werden, da diese Mineralöle ein Bestandteil der verwendeten Druckfarben sein können.
Die quantitative Analyse des Mineralölgehaltes erfolgt im Zuge der regelmäßigen “Untersuchung von Papierqualitäten auf lebensmittelrechtliche Unbedenklichkeit” und kann dem aktuellen Untersuchungsbericht entnommen werden.

Nanopartikel / Nanotechnologie

Es werden keine Nanopartikel bzw. Nanotechnologie verwendet.

Gentechnisch veränderte Organismen (GVO)

Es werden keine GVO eingesetzt.

Weitere Inhaltsstoffe

Zur Herstellung unserer Papiere werden keine Additive die PVC, PVdC, PC, PS, Bisphenol A, Butylhydroxyanisol, Parabene, FCKW, HKW, PFCA, PFSA, PFASS, FTOH, monoPAPs, diPAPs, S-diPAPs, SCCP, Asbest, Anthrachinon, Phthalate, Latex oder Dimethylfumarat, enthalten eingesetzt. Durch den Einsatz der Rohstoffe kann der Eintrag nicht ausgeschlossen werden, ist aber insgesamt als sehr gering einzustufen. Des Weiteren werden das Additiv Bioban P 1485 sowie tierische Fette nicht in unserem Prozess verwendet.
Währende der Produktion können silikonhaltige Additive eingesetzt werden, die aber nicht im Endprodukt enthalten sind bzw. in dieses übergehen.

Sonstiges

Um den Handel von illegalen Holz und Holzprodukten zu verhindern, achten wir beim Import bzw. Export von Zellstoffprodukten über die Grenzen der EU auf die strikte Einhaltung der jeweils gültigen Handels- und Zollgesetze, wie z.B.:

  • EU-Holzverordnung EUTR (European Timber Regulation), Regulation (EU) No 995/2010 of the European Parliament and of the Council
  • EU-Aktionsplan FLEGT (Forest Law Enforcement, Governance and Trade)
  • Lacey Act bei Import / Export in die USA
Welche Zertifikate hat Progroup Paper?

Unsere Betriebe sind nachweislich nach den folgenden Verordnungen zertifiziert:

PM1
EnMS DIN EN ISO 50001
FSC® Zertifizierung (FSC-C106840) nach Standard FSC-STD-40-004 Version 2-1 und FSC-STD-40-007 Version 2-0.

PM2
UMS nach Verordnung (EG) Nr. 1221/2009 (EMAS-III-Verordnung)
FSC® Zertifizierung (FSC-C106924) nach Standard FSC-STD-40-004 Version 2-1 und FSC-STD-40-007 Version 2-0.

Gibt es eine unabhängige Unbedenklichkeitserklärung für die Papiere?

Die von Progroup Paper hergestellten Qualitäten – Promedium, Proliner, Promedium S, Promedium K, Proliner K und Prokraft – können unbedenklich zur Lebensmittelverpackung eingesetzt werden. Sie dürfen dabei in direktem Kontakt mit trockenen, nicht-fettenden Lebensmitteln stehen. Die Verpackung von trockenen, nicht-fettenden Lebensmitteln mit großer Oberfläche (z.B.: Reis, Nudeln, Gries) kann durch zusätzliche Verwendung von geeigneten Zwischenverpackungen erfolgen.

Die Lebensmittelrechtliche Unbedenklichkeit der Papierqualitäten wird regelmäßig überprüft und aktualisiert.

Die Unbedenklichkeitserklärung steht in Konformität mit:

  • Verordnung (EG) Nr. 1935/2004 des Europäischen Parlaments und Rates, Stand 18.07.2009
  • Richtlinie RoHS 2011/65/EU, Stand 08.06.2011
  • Lebensmittel-, Bedarfsgegenstände- und Futtermittelgestzbuches (LFGB), Stand 01.12.2104
  • Deutsche Empfehlung XXXVI, Stand 01.07.2015
  • Richtlinie 94/62/EG über Verpackungen und Verpackungsabfälle, Stand 07.02.2013
  • Model Toxics Legislation, Stand Dezember 2008